Treibende Kräfte auf dem Prüfstand

Antriebssysteme sind für die Bereitstellung mechanischer Bewegungsenergie im wahrsten Sinne des Wortes die treibenden Kräfte. Damit geraten Fragen der Effektivität und Effizienz von Motoren in das Blickfeld.

Die zunehmende Komplexität neuester Antriebstechnologien steigert die Anforderungen an die Mess- und Prüfsysteme für die Qualitätskontrolle und die Weiterentwicklung der Geräte. Sie sind die Grundlage für die Herstellung qualitativ hochwertiger Produkte mit hoher Leistungsfähigkeit und ermöglichen Entwicklungstätigkeiten in einem frühestmöglichen Stadium.
 

Hart im Nehmen

Moderne DC-Motoren (bürstenlose Gleichstrommotoren) spielen in verschiedenen Bereichen der MOGATEC-Gartentechnik ihre Kraft, Präzision und Robustheit aus. Doch bevor sie mit ihren weiteren essentiellen Komponenten wie Getriebe, Sensoren und Controllern den Weg zum Kunden finden, müssen sie auf einem Prüfstand einiges aushalten.

Ob in Dauerlast im Hoch- bzw. Tieftemperaturbereich, ob bei harten Stößen oder Nässe: Unsere Antriebssysteme sind hart im Nehmen.
 

Wissen auf den Prüfstand

Bereits seit längerem werden bei MOGATEC diverse Prüfstände zur Validierung und Verifizierung ausgewählter Baugruppen betrieben. 

Für den Check einzelner Komponenten und dem Test des kompletten Systems ist die erforderliche Prüfstandstechnik meist ein individuell programmiertes Unikat. So wurde nun neben dem „normalen“ Tagesgeschäft im MOGATEC-Fachbereich „Funktionsentwicklung“ ein kompletter Prüfstand entwickelt, um dynamische Untersuchungen an komplexen DC-Motoren serienbegleitend durchführen zu können. Der Prüfstand ist so vorbereitet, dass man in Zukunft komplette Last-Kennlinien für DC-Motoren neu erstellen oder mit den Datenblättern der Hersteller vergleichen kann.

Im wöchentlichen Turnus werden nun Akku-Gartengeräte mit einer definierten Belastungskennlinie einem Dauertest unterzogen.
 

Talent trifft Zukunft im neuen Prüfzentrum

Mit Begeisterung stellte sich einer unserer Studenten den Herausforderungen beim Aufbau der Kapazitäten in unserem neuen Prüfzentrum: Lukas Graubner, Student der Elektrotechnik in der Fachrichtung Automatisierungstechnik an der Berufsakademie Bautzen, entwickelte einen Prüfstand mit intuitiver Bedienbarkeit des Software-Prüfprogrammes, um charakteristische Eigenschaften des Prüflings generieren und Messwerte protokollieren und auswerten zu können.

„In der technischen Abteilung von MOGATEC wurde ich schnell ein Teil des Teams und konnte Erlerntes und mich praktisch ausprobieren. Ich bekam verschiedene Prüfaufträge gestellt und wurde in Entwicklungsprojekte eingebunden. Die Infrastruktur für nachhaltig lehrreiches Arbeiten war gegeben und auch als Student hatte ich eine gewisse Verantwortung für meine Projekte und ein Mitspracherecht im Team.“, so Lukas Graubner.